Um das willmy Magazin auch offline mobil erleben zu können, können Sie die App für Ihr Smartphone und Tablet herunterladen.

Ich bin mehr Unternehmer als Koch.

Zu den Artikeln

Editorial

Man muss die beste Mannschaft haben

Christof Förtsch
(Geschäftsführender Gesellschafter)

„Ob wir die besten Einzelspieler haben, ist vollkommen egal. Man muss die beste Mannschaft haben“, sagte Philipp Lahm nach dem Finale der Weltmeisterschaft. Dahinter steckt mehr als eine Fußballerweisheit.

So betonte auch Alexander Herrmann, der als Starkoch in der Öffentlichkeit vor allem als Einzelperson wahrgenommen wird, die Bedeutung seines Mitarbeiterteams. Wir haben ihn für Sie, liebe Kunden und Partner, getroffen und mit ihm über seine Rolle als Unternehmer gesprochen. Dass es sich lohnt, beim Bau der eigenen vier Wände auf Energieeffizienz zu achten, muss nicht weiter erläutert werden. Wie dies auch bei einem dafür nicht gerade idealen Grundstück gelingen kann, zeigt ein Beispiel. Wie die schwierige Bergung der Costa Concordia glückte, ohne der Umwelt zu sehr zu schaden, und was Technik aus Deutschland dazu beigetragen hat, lesen Sie hier. Nach wie vor spannend ist die Geschichte des Mauerfalls vor 25 Jahren: Wir blicken auf die legendäre Pressekonferenz kurz vor Öffnung der ersten Grenzübergänge zurück.

Eine informative und unterhaltsame Lektüre wünscht Ihnen

Ihr

Unterschrift_CFO

Artikel

News

(Foto: Kampier)
17.10.2014, Chiemgau

Kampieren statt campen

Mit dem Kampierstuhl bietet das oberbayerische Unternehmen Kampier eine ästhetische, naturbewusste und sozialverträgliche Alternative zur handelsüblichen Plastik-Campingstuhl-Massenware. Das Design stammt von einem alten Dachbodenfund und geht ursprünglich auf den 1881 entwickelten „Fenby folding chair“ eines englischen Ingenieurs namens Fenby zurück. Neben dem Aushängeschild und Namensgeber verkauft Kampier im eigenen Onlineshop ökofaktum weitere Produkte, bei denen heimisches Handwerk, Respekt vor der Natur und bewusster Konsum im Vordergrund stehen.

kampier.de

oekofaktum.de

Foto: Michael Neuner
17.10.2014, München

Heim+Handwerk

Einen kompletten Überblick zu den Themen Bauen, Einrichten und Wohnen verspricht Deutschlands größte Verbraucherausstellung zwischen dem 26. und 30. November in München. Auf die Besucher warten kostenfreie Beratungen von Innenarchitektur-Experten der Hochschule Coburg, ein ENERGIESPAR-treff, das Forum Wohnen & Wohlfühlen und Sonderschauen zu Schreinerkunst und Kunsthandwerk.

heim-handwerk.de

Foto: Geneon GmbH
17.10.2014, Herrieden

Responsive Design für Schüller Küchen

Als einer der erfolgreichsten ­deutschen Küchenhersteller und langjähriger Kunde der Willmy MediaGroup hat Schüller Möbelwerk KG seine Webseiten mittels Responsive Design für mobile Endgeräte optimiert. Auf Basis des Content-Management-Systems gecont 4.0 von Geneon werden Inhalte vollauto­matisch für Desktop, Smartphone und Tablet aufbereitet, sodass weder tiefgehendes technisches Vorwissen noch Schulungen der ­Mitarbeiter für die weitere Pflege der Webseiten notwendig sind. Die Umstellung fand im Rahmen des dritten Relaunchs statt, den die Willmy Media­Group begleitete.

 

Foto: MODOMOTO
17.10.2014, Deutschland

Online-Shopping 3.0

„Curated Shopping“ nennt sich das neue Geschäftsmodell, das die Vorteile des Online-Einkaufs nutzen und dabei Fehlkäufe minimieren will: Bei Anbietern wie Modomoto oder Outfittery füllt der Kunde zunächst einen Online-Fragebogen aus und lädt wahlweise ein Foto hoch, damit die Stilberater im nächsten Schritt passende Outfits zusammenstellen können. Diese werden ihm nach Hause geschickt, wo er sie anprobieren und entscheiden kann, welche Teile er behalten oder kostenfrei retournieren möchte. Weil die Kosten für Ladenlokale entfallen, kann die Markenkleidung trotz Service und Versand zu Einzelhandelspreisen angeboten werden.

Für Männer zum Beispiel: modomoto.de, outfittery.de

Für Frauen zum Beispiel: kisura.de

 

Foto: Heidrun Hönninger /IRS Integrated Realization Services GmbH
17.10.2014, Nürnberg

Neue Version des BA-MediaNet online

Die Willmy MediaGroup hat die neue Version des BA-MediaNet termingerecht Anfang September freigeschaltet, nachdem sie die europaweite Ausschreibung für sich entschieden hatte. Die Bundesagentur für Arbeit nutzt dieses System, um sowohl Drucksachen als auch E-Mail-Newsletter dezentral zu erstellen und zu beauftragen beziehungsweise zu versenden. Das BA-MediaNet wird von 2.000 Anwendern genutzt, basiert auf der aktuellsten genera-Version und beinhaltet unter anderem einen erneuerten Editor und eine angepasste Benutzeroberfläche.